Snowboarden

Österreich – Pisten-Spaß in Kühtai

Veröffentlicht am

Auch dieses Jahr sind haben wir uns mit drei Familien für eine Woche im Familyhotel Moritz in der Nähe von Innsbruck einquartiert. Gebucht hatten wir es direkt nach unserem Ski/Snowboard-Urlaub im Januar 2017, weil es uns in dem All In Hotel auf 2020 Höhenmeter so gut gefallen hat! Auf dem Foto ist das „gelbe“  Hotel Moritz im Hintergrund zu sehen, quasi direkt an der Piste:


Dies ist in der Tat eines der wenigen Hotels, in dem wir ein zweites Mal einkehren ;-)


An den ersten drei Tagen hatten wir echtes Kaiserwetter.


Die Pisten waren bestens präpariert.


Dann begann es zu schneien. Frau Holle hat es mehr als gut gemeint, leider auch tagsüber. Als Snowboarder hat mir der Neuschnee zuerst ordentlich Spaß gemacht! Feinster Powder! Allerdings hat die fehlende Sicht und die erhöhte Windgeschwindigkeit unsere Abfahrten dann auch äußerst anspruchsvoll und abwechslungsreich gemacht („Hey Mario, wo ist die Piste?“).

Wir Erwachsenen haben gerade an den Schnee-Tagen vermehrt die wirklich schöne Sauna-Landschaft mit Hot-Whirlpool draußen im Schnee genutzt – 1A!

Und unsere 6 Kids hatten wieder ihren Spaß im tollen Hallenbad mit Rutsche und im Kids-Club mit abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm. Skikurs, Skipass sowie Kinderbetreuung für die Kids waren auch wieder inklusive! Und selbst an den Schnee-Tagen waren unser drei sechsjährigen Mädels mit ihren Ski-Lehreren ganz oben auf dem Berg und hatten Spaß trotz widriger Bedingungen. 

Und dieses Jahr durften sogar unsere Dreijährigen ihre ersten Skiabfahrten im Mini-Skikurs machen. Phil und Moritz so „Wir sind wie eine Rakete gesaust!“ Augenzeugenberichten zufolge sind die Kleinen auch bestimmt 5 km/h gesaust ;-)

Snowboarden

Österreich – Kaiserwetter in Kühtai

Veröffentlicht am

Mit drei Familien haben wir uns für eine Woche im All In Familyhotel Moritz in der Nähe von Innsbruck einquartiert. Das Hotel liegt in Kühtai „im Tal“ auf stattlichen 2020 Meter direkt an der Skipiste. 

Das kulinarische All Inclusive Angebot war wirklich umwerfend und ließ absolut keine Wünsche mehr offen: reichhaltige Buffets mit frisch gepresstem Osaft, Müslis, Waffeln zum selbermachen, Eis-Buffet, Schokoladen-Brunnen mit Obst-Stückchen, Rinderfilet, Lammfilet, Hirsch, Ente, herzhafte Skifahrer-Jause – um nur mal meine persönlichen kulinarischen Highlights zu nennen ;-)

Außerdem gab’s für die Erwachsenen noch eine regelmäßig von uns genutzte wirklich schöne Sauna-Landschaft mit Hot-Whirlpool (draußen im Schnee unterm freien Sternehimmel – top!), für die Kinder ein tolles Hallenbad mit Rutsche und einen Kids-Club mit abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm. Skikurs, Skipass sowie Kinderbetreuung für die Kids waren auch noch inklusive! 

Und von unserem Balkon hatten wir direkten Panorama-Ausblick auf den Ort und einige Skipisten:


Kurz gesagt: Alle zwölf Teilnehmer unser kleinen Ski- und Snowboard-Reisegruppe waren absolut zufrieden und wir werden hier mit Sicherheit Stammgäste und kommen wieder :-)

Das Skigebiet Kühtai selber ist mit 41 Pistenkilometer nicht so groß wie z.B. Sölden, aber die Auswahl der Pisten hat uns absolut gereicht. Hinzu kommt, dass dieses Familien-Skigebiet überhaupt nicht ansatzweise überlaufen war und wir so auch morgens mal einige frische Pisten fast ganz für uns alleine hatten. 

Von den 6 Skitagen hatten wir 3 mal absolutes Kaiserwetter und 3 durchwachsene Tage (wobei man an einem Tag durch Schneewehen nur wenige Meter sehen konnte – was die Hartgesottenen von uns natürlich nicht abgehalten hat).

Und hier noch die Kurzfassung als Video:

Snowboarden

Österreich – Schulter ausgekugelt

Veröffentlicht am

Heute waren wir im Funpark. Dieser war leider nicht so toll wie erwartet, denn es gab keine sonderlich grosse Auswahl an Kickern. Hat trotzdem Spass gemacht. Nachmittags dann noch in die Halfpipe – das war leider ein Fehler, denn beim vierten Turn bin ich abgerutscht und hab mir die Schulter ausgekugelt. Und wieder ab zum Sportmediziner – diesmal im Rettungswagen. Das war’s…

Snowboarden

Österreich – Im Zillertal auf der Alm

Veröffentlicht am

Um die Schmerzen der Innenband-Zerrung möglichst schnell zu lindern, habe ich erstmal 2 Tage ausgesetzt und meine Zeit auf der Alm verbracht. Das Original Wiener Schnitzel wurde dort mit Marmelade serviert – mal was anderes. Aber die 1,2kg Mayo haben mich dann schon etwas verdutzt…

Snowboarden

Österreich – Innenbandzerrung auf der Skipiste

Veröffentlicht am

Endlich wieder Snowboarden! Leider konnte ich mein Knie gleich am ersten Nachmittag nach den ersten paar super Abfahrten auf Grund einer schmerzhaften Innenbandzerrung nach einem – zugegebenermassen sehr unspektakulären Sturz – abschreiben. Als weitere Unterhaltung gab’s dann noch das Seifenkisten-Rennen, bei denen das A-Team mit einer spektakulären Show-Einlage gewonnen hat. Später hab ich mich dann in die Obhut eines österreichischen Sportmediziners begeben…