Rundreise

Island – Endlich Nordlichter!

Veröffentlicht am

In den vergangenen Nächten bin ich gelegentlich aufgestanden und habe Ausschau nach Nordlichtern gehalten. Und nach ein paar bewölkten Nächten, in denen nichts zu sehen war, hatten wir dann gestern in Akranes wirklich Glück! Normalerweise sind Nordlichter in Island erst ab Mitte / Ende September zu erwarten. Dieses Jahr ging die Nordlicht-Saison allerdings schon Ende August los :-)

Das Schauspiel war mit dem bloßen Auge aufgrund des Vollmonds jedoch nur schwer zu erkennen. Es sah auf den ersten Blick aus, wie eine ganz normale Dämmerung:


Aber mit entsprechenden Kamera-Einstellungen kann man die Nordlichter dann doch sehr gut deutlich sichtbar machen: Grüne und teilweise lila Lichter tanzten am Himmel! 


Der Himmel erscheint plastisch, bunt und belebt.

Unbeschreiblich.

Rundreise

Island – Vogelperspektiven

Veröffentlicht am

Die Drone kam wieder zum Einsatz. Ganz im Westen von Island waren wir bei den seltsamen Fels-Formationen an der schroffen Küste von Anastarpi:


Auf dem Weg nach Hellnar haben wir auch eine pitoreske alte Ruine gefunden und die Hinterlassenschaften der ehemaligen Besitzer erkundet:


Das heutige Highlight war dann der fast perfekt konische geformte Vulkankegel Kirkjufell und die dortigen Wasserfälle:


Nachmittags waren wir dann noch an den Basalt-Klippen von Gerduberg, deren Geröllabhang wir mehrfach mit Lene hoch klettern „mussten“ ;-)

Rundreise

Island – Eisberge, Eisblöcke und Game of Thrones

Veröffentlicht am

Die Gletscher-Lagune Jökulsárlón ist das atemberaubendste Naturschauspiel, das wir (bisher) auf Island gesehen haben. Durch den Rückzug einer Gletscherzunge hat sich hier ein kleiner Fjord gebildet. Von der Gletscherzungen stürzen immer wieder Eisblöcke in das Schmelzwasser und schwimmen zur Lagune:

Dann werden die Eisblöcke zum Meer transportiert, wodurch dann der sog. Diamond Beach voller glitzernder unförmiger Eisblöcke ist. 


Für unsere Fünfjährige war das eine klare Sache: „Elsa die Eiskönigin muss hier gewesen sein!“


Außerdem haben wir noch einen sehr beeindruckenden Drehort von Game of Thrones besucht, den Fjadrargljufur Canyon:

Rundreise

Island – Auf dem Gletscher und am Strand

Veröffentlicht am

Heute haben wir zuerst zwei Wasserfälle besucht. Zuerst Seljalandsfoss:


Und dann Skogafoss:


Danach waren wir ordentlich nass und waren (nach dem obligatorischen Klamottenwechsel) beim Gletscher Solheimajökull. Man kann hier wirklich ohne Probleme einen Gletscher aus nächster Nähe erleben – auch ohne einen Guide! Selbst unsere Kids haben den Weg ohne viel Gequengel geschafft. Ok, Phil war ne Weile auf meinen Schultern ;-)


Nachmittags waren wir dann am Strand Reynisdrangar. Nein, baden waren wir dort nicht ;-) Aber die treppenförmigen Steine-Formationen am Strand waren bestens zum Klettern geeignet.

Rundreise

Island – Unterwegs mit dem Wohnmobil

Veröffentlicht am

Geysire, Wasserfälle, Vulkane, Thermalbäder und natürlich eine spektakuläre Natur. Dafür ist Island bekannt. Nachdem wir gestern abend unser Wohnmobil in Empfang genommen und noch ein paar Lebensmittel eingekauft haben, waren wir heute zuerst beim Strokkur Geysir. Dies ist ein sehr aktiver Geysir der etwa alle 15 Minuten ausbricht. Bis zu 35 Meter hoch werden heißer Dampf und Wasser geschleudert:


Anschließend waren wir bei einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands: beim riesigen Gullfoss Wasserfall. Die immensen Wassermassen in die Tief rauschen zu sehen war wirklich beeindruckend!


Nachmittags haben wir dann noch einen Abstecher in den Thingvellier National Park gemacht haben, wo sehr gut sichtbar die Kontinentalplatten aufeinander stoßen. Die amerikanische Platte ragt hier links schroff empor: