Rundreise

Zypern – Lefkosia, die letzte getrennten Hauptstadt

Veröffentlicht

Lefkosia ist weltweit die letzte getrennte Hauptstadt. Per pedes gelangt man sehr einfach durch abgeschirmte und mit Forbidden Zone markierte Ruinen über die Grenzkontrollen vom griechischen in den türkischen Teil der zypriotischen Hauptstadt. Die von einer mehreren Metern dicken Maür umgebene Altstadt Lefkosias ist sehr schön und bietet einige Sehenswürdigkeiten. Der motorisierte Weg in den türkischen Teil (sowie später der Rückweg) gestaltete sich wie am gestrigen Tage auch (ohne Navi) äusserst schwierig, da weder in griechischen noch in türkischen Strassenkarten dedizierte Grenzübergänge eingezeichnet waren, noch in der Stadt etwaige Beschilderung (Border this way oder so hätte ja gereicht) vorhanden war. Verfahren, Durchfragen sowie falsche, keine oder unverständliche (da auf dem türkischen Teil scheinbar niemand wirklich Englisch sprach) Wegbeschreibungen prägten unser minderschnelles Vorankommen. Belohnt wurden wir mit einer von den Eroberern Nordzypern in die Berge gebannte riesige türkische Flagge, einer sehr schlechten Strassenbeschilderung, einem leckeren Dürum in Girne, keinem schönen Strand im Norden, aber weiterhin wolkenlosem super Urlaubswetter (immerhin). Sehr eindrucksvoll auch das Ergebnis der von uns eingehaltenen Regularien bei Grenzüberschreitung in den 2 Tagen: 20 türkische Visa-Stempel, 11 Unterschriften türkischer Grenzbeamten sowie eine komplett in türkisch verfasste Islek Insurance, die im Falle eines Autounfalles sicherlich total problemfrei für alle Schäden aufgekommen wäre (unser griechischer Autovermieter deckte keine Unfälle auf türkischen Strassen ab).