Cluburlaub

Mexiko – Tauchen am Riff und in den Cenoten

Veröffentlicht am

Mit dem Tauchcenter vom Barcelo Maya Grand Resort war ich zuerst am nahegelegenen Riff tauchen.

Die Korallen am Riff sind noch sehr gut erhalten…

…und beheimaten die für die Karibik üblichen Bewohner.

Ein paar Meeresschildkröten haben wir auch gesehen :-)

Das Highlight waren aber definitiv die anschließenden Höhlentauchgänge in den Cenoten im Landesinneren! Cenoten sind unterirdische mit Süßwasser gefüllte Höhlensysteme.

Wir sind mit einer kleinen Gruppe von 5 Tauchern in der Cenote Tajma Ha getaucht.

Dort, wo Sonnenlicht in die Höhlen eindringt, ist die Sicht spektakulär weit, denn das Wasser ist glasklar.

Unterwasserlampen waren natürlich trotzdem nötig, da der Großteil des Höhlensystems kein Sonnenlicht erhält.

Zu sehen gab es neben einigen kleinen Fischen vor allem seltsame Steinformationen aus Stalagtiten und Stalagmiten…

…und gelegentliche Hinweise, dass man lieber nicht zu weit vom Tauchpfad abweichen sollte:

Am Hausriff unseres Resorts konnte man übrigens auch sehr gut schnorcheln. Unsere Sechsjährige war total geflasht als sie ihre neue Schnorchelmaske in Mitten unzähliger Fische ausprobiert hat.

Die Cenoten sind übrigens nicht nur ein Ausflugsziel für Taucher. Manja und ich waren mit unseren Kids bei der Cenote Chikin Ha direkt gegenüber von unserem Resort. Im kristallklaren Wasser hatten alle Spaß beim planschen.

Und wenn man sich beim Schnorcheln ruhig verhält, dann wird man ruckzuck von kleinen Fischschwärmen umzingelt ;-)

Wir hatten natürlich kein Fischfutter o.ä. dabei, aber die kleinen Kerlchen waren trotzdem äußerst zutraulich.

Cluburlaub

Mexiko – Dauerregen an der Riviera Maya?!

Veröffentlicht am

Um nach dem ganzen Schnee nun etwas Strand und Sonne zu tanken, haben wir uns an die karibische Küste der mexikanischen Halbinsel Yucatán abgesetzt. Einquartiert haben wir uns im Barceló Maya Grand Resort. Die Resort-Anlage lässt wirklich keine Wünsche mehr übrig.

Es gibt unzählige A-la-carte Restaurants, Bars, Buffet-Restaurants, mehrere Pools, Wasser-Parks, Spielplätze, Kids-Clubs, Minigolf, Bowling, Delphinarium, viele Sportangebote und Kurse und und und…

Und das wichtigste zum Relaxen: die Anlage hat einen tollen von Palmen gesäumten weißen Sandstrand mit einer farbenfrohen Unterwasserwelt im türkisblauen karibischen Meer.

Einziger Haken: die WetterOnline App hatte bei uns vor Abreise etwas Sorge verursacht, da hier entgegen jeglicher historischer Klimadaten eine Woche lang quasi Dauerregen vorhergesagt wurde. Zum Glück war die Datenbasis von WetterOnline offensichtlich höchst ungenau. Ja, es gab neben strahlendem Sonnenschein an den ersten zwei Tagen mal Dauerregen – maximal für 30 Minuten entweder vormittags direkt nach dem Frühstück oder spät abends. An den letzten beiden Tagen hat sich bester Sonnenschein bei gefühlten 35 Grad abgewechselt mit leichter Bewölkung – immer gepaart mit einer frischen Brise. Jegliche Sorge vorab war also unbegründet ;)

Und die Moral von der Geschicht: traue WetterOnline nicht!